20170109-0050.jpg
20170110-0014.jpg
20170112-0010.jpg
20170102-0040.jpg
20170109-0050.jpg

Reiseinformationen


SCROLL DOWN

Reiseinformationen


ein- und Ausreisebestimmungen

  • Ihr Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Ein Visum ist nicht nötig.
  • Es dürfen lediglich 1'000 Marokkanische Dirham (MAD) ein- und ausgeführt werden.
  • Die Einfuhr von Schweizer Franken, Euro oder anderen Fremdwährungen ist bis zur Höhe von 100'000 MAD (ca. 11'000 SFR) erlaubt. Darüber ist eine Deklaration nötig.

  • Wir empfehlen, ausreichende Barbeträge in SFR oder Euro mitzunehmen und vor Ort zu wechseln.
  • Wechselkurs: 1 Euro = 11 MAD/1 SFR = ca. 10 MAD
  • Grundsätzlich sollte nur in Banken oder in zugelassenen Wechselstuben (goldene Plakette) Geld gewechselt werden. Alle Umtauschbelege sind bis zur Ausreise aufzubewahren. Beim Umtausch unbedingt auch kleine Scheine verlangen. Wechselgeld ist knapp.
  • Bancomaten sind in grösseren Stadtzentren vorhanden, jedoch nicht immer verlässlich. Mit Kredit- und Maestrokarten kann Bargeld in begrenzter Menge (2'000 - 3'000 MAD) bezogen werden.
  • Abheben von Bargeld ist in Banken möglich.
  • Internationale Kreditkarten werden zunehmend in grossen Hotels und Restaurants akzeptiert.

Geldwechsel und Zahlungsmittel

20170110-0014.jpg

Sicherheit


Sicherheit


Kriminalität

  • Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu Europa sehr tief, nicht zuletzt wegen der drakonischen Strafen. Ein Risiko für Diebstähle besteht v.a. in Grossstädten und Touristenorten.
  • Unsere Wüstentouren mit Brahim finden ausschliesslich in Regionen der Sahara statt, welche als sicher gelten. Brahim führt seit vielen Jahren eine lizenzierte Agentur und ist sich seiner Verantwortung für die Sicherheit seiner Gäste absolut bewusst.
  • Wer je mit Brahim und seinen Helfern gereist ist, hat erlebt, wie gross ihr Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein ist.
  • Immer wieder sind Interessierte wegen Reisehinweisen vom EDA verunsichert, obwohl gerade im Süden Marokkos noch nie eine Karawane durch kriminelle Banden bedroht wurde. Da aber in Algerien noch nicht vor langer Zeit eine Entführung stattfand, ist es gut verständlich, dass das EDA sich mit seinen Hinweisen absichern will um übertrieben risikofreudige Individualtouristen davon abzuhalten, sich in prekäre Situationen zu bringen.
  • Falls Sie verunsichert sind, nehmen Sie Kontakt auf mit der Reiseleitung Ihrer bevorzugten Reise.
20170112-0010.jpg

Gesundheit


Gesundheit


Ärztliche Notfälle

  • Die ärztliche Versorgung in grösseren Städten und Touristenzentren ist gut. Impfungen sind keine vorgeschrieben. Tetanus-, Polio- und Hepatitis A werden empfohlen.
  • Arzt- und Krankenhauskosten können im Ausland wesentlich höher sein als in der Schweiz und müssen oft sofort bezahlt werden. Schliessen Sie eine Zusatzversicherung ab, falls Ihre Krankenkasse für die Kosten im Ferienland und für eine allfällige medizinische Heimschaffung nicht aufkommt.
  • Nehmen Sie die Medikamente in Ihrer Reiseapotheke in der Originalverpackung mit (samt Verpackungsbeilage). Das erleichtert die Einreisekontrolle und ist wichtig, wenn im Ausland eine ärztliche Behandlung nötig wird.
20170102-0040.jpg

Packliste


Packliste


Eine ausführliche Packliste wird vor der Reise abgegeben. Unten sind die wichtigsten Infos für die Wüstentour aufgeführt.


Gepäckstücke

1 kleiner Tagesrucksack für alles, was du in deiner Nähe haben möchtest

2 Taschen/Seesäcke (1 Tasche für die Nacht: Schlafsack, Pijama/Trainer, warme Kleider, Stirnlampe, Medikamente etc. und 1 Tasche für Reservekleider etc.)

Unser anderes Gepäck, wie Reisekleider, Pass, Tickets, Handy etc. deponieren wir während der Wüstentour in Zagora


Schuhe

Schuhe, in denen du bequem bist und gut geschützt über Stock und Stein, durch Sand und Dornen und ohne Blasen ans Ziel kommst (Trekking-Sandalen, Turnschuhe, Wanderschuhe...)

Evt. Flip-Flops oder Schlappen für nachts und ums Zelt herum


Kleider

Kleidung im Zwiebelschalen-Prinzip. Warme Kleider für den Abend. Thermo-Wäsche. Mütze

Kann in Zagora vor der Tour erworben werden: Langärmliges Hemd. Lange, luftige und bequeme Hosen ("pantalons climatisés"). Kopfbedeckung (ein Schesch wird dringend empfohlen)


Schlafmatratzen und Wolldecken werden zur Verfügung gestellt

Warmer Schlafsack (Komfort bis -7C° im Winter)

Plastikunterlage und evt. Iso-Matte für Kälteempfindliche

Zum Schlafen


1 Liter Trinkflasche zum Anhängen

Sonnenschutz

Für unterwegs

Top